AUSFALLSYSTEM

Eine der Hauptanforderungen an Serversysteme ist die Ausfallsicherheit und die damit verbundene Datenverfügbarkeit.

Um für ein solches Szenario gewappnet zu sein hat SPARE GmbH ein Ausfallsystem entwickelt

Eine der Hauptanforderungen an Serversysteme ist die Ausfallsicherheit und die damit verbundene Datenverfügbarkeit. Da man einen Ausfall leider nie zu 100% ausschliessen kann wäre in solch einem Fall auch der Datenzugriff betroffen, sprich man hätte für die Dauer des Ausfalls keinen Zugriff auf die Patienteninformationen im Medfolio.

Um für ein solches Szenario gewappnet zu sein hat SPARE GmbH ein Ausfallsystem entwickelt, bei welchem man auch bei Serverausfall noch auf die Patienteninformationen zugreifen kann.

Das Ausfallsystem ermöglicht den Zugriff auf die Patientendaten bei einem Systemausfall. Die Medfolio - Daten werden dabei automatisch im 10 min. Rhythmus lokal auf die einzelnen Stationen gesichert.

Somit ist sichergestellt, dass bei einem Systemausfall immer noch auf die aktuellen Patientendaten zugegriffen werden kann.

Die Daten von Medfolio werden durch einen separaten Server generiert, verschlüsselt und als PDF / XML automatisch auf die definierten Stationen lokal gespeichert. Dies geschieht jeweils alle 10 min.

Von den einzelnen Stationen greift man dann lokal auf diese Daten. Da nur die zuvor definierten Stationen den Gegenschlüssel haben, können diese Daten auch nur dort entschlüsselt werden.

Somit ist die Verfügbarkeit wie auch die Datensicherheit sichergestellt.

Hardware

  • Microsoft Windows Server 2008 R2 – Hyper-V
  • Min. 8 GB RAM (Host) + Min 2 GB pro Hyper-V Client
  • Min. 70 GB Host (OS+Software) + 20 GB Pro Hyper-V Client

Software

  • .Net Framework 4.0
  • Oracle Client

Zugriff

  • Oracle Zugriff auf Medfolio Produktiv
  • File Share R/W Rechte auf Stationsrechner
TOP